Dies ist nun die letzte Episode dieser kleinen Reihe, heute geht es um die sieben Werkzeuge wirksamer Führung nach Prof. Dr. Fredmund Malik.

Diese letzte Episode der Malik Reihe dreht sich um die sieben Werkzeuge wirksamer Führung.

1. Die Besprechung

Führungskräfte verbringen viel Zeit in Meetings. Sie sollten deren Anzahl im Auge behalten. Sind sie wirklich notwendig – wenn ja, dann gering halten und auf Wichtiges reduzieren.

  1. Tagesordnung: Sinnvoller Vorlauf, damit sich die Teilnehmer vorbereiten können.
  2. Teilnehmer: Wer kommt und wen brauchen Sie bei diesem Meeting nicht.
  3. Sitzungsleitung: Sie behält Zeitplan im Auge und fertigt das Protokoll mit Ergebnissen und Beschlüssen an. Diese brauchen einen Verantwortlichen.

2. Schriftstück

Das ist alles, was schriftlich festgehalten wird. Ein Bericht muss empfängerbezogen geschrieben sein, denn er soll ja wirksam sein und beim Empfänger etwas auslösen.

3. Jobdesign & Assignment Control

Ein Beispiel am Fußball. Das Jobdesign ist der Fußballer. Assignment Control definiert, wo er eingesetzt wird und mit welchem Ziel. Sprich Stürmer zum Toremachen oder Defensive um das Durchdringen der gegnerischen Mannschaft zu verhindern. Selbiges gilt für Ihre Mitarbeiter.

Malik sieht hier einige Fehler

Zu kleine Jobs...
...stellen keine Herausforderung für den Mitarbeiter dar und bringen keine Effizienzsteigerung.

Zu große Jobs...
...sind nicht so üblich.

Multipersonen Jobs...
...sind eine Tätigkeit, die eine einzelne Person gar nicht machen kann und sich immer mit anderen abstimmen muss.

Von-allem-ein-bisschen Job...
...sind gleich mehrere Arten von Job für eine Person. Das defokussiert und macht unwirksam.

Killer-Job...
…Personenverschleiss...
Was ist zu erreichen – wie ist der Weg dahin?

Eine Führungskraft muss sicherstellen, dass ein Mitarbeiter fokussiert arbeiten kann und nicht vom Tagesgeschäft gefressen wird. Mitarbeiter brauchen Schwerpunktaufgaben, die auf das Ziel ausgerichtet sind.

4. Persönliche Arbeitsmethodik

„Niemand erkrankt an zu harter Arbeit, sondern an sinnloser Arbeit“, das ist Maliks Auffassung. Dabei geht es um tägliche Dinge wie den Umgang mit Terminen etc.

5. Budget und Budgetierung

Nach Malik ist das Budget das mächtigste Steuerinstrument. In seinem Werk erklärt er, wie sich ein funktionierendes Budget aufstellen lässt.

6. Leistungsbeurteilung

Hier warnt Malik vor falscher Standardisierung. Er geht davon aus, dass die Bewertungen nur selten außerhalb des Mittelwerts liegen, weil Bewertungen darüber oder darunter Aufwand erfordern. Dokumentationen, Rechtfertigungen etc. Somit bleibt der Fokus aber immer auf dem Durchschnitt, der uns nicht weiterbringt. Malik spricht sich für eine stärkenorientierte Leistungsbeurteilung auf Basis des Ziels aus. Also auf die individuellen Stärken eines Mitarbeiters. Was kann dieser besonders gut, was fördert seine Stärke.

Beobachten & Aufschreiben, denn eine durchgängige Dokumentation ermöglicht eine Rückschau.

7. Systematische Müllabfuhr

So wie überall: Alte, verstaubte Dinge müssen auch einfach mal raus!

Damit endet diese Serie in der Serie. Vieles konnte ich nur anreißen, anderes werde ich in einer späteren Episode noch vertiefen. Auf jeden Fall empfehle ich Ihnen Maliks Buch Führen Leisten Leben, unten ist es verlinkt. Und wie bereits in der Startepisode zu dieser Reihe erwähnt: Malik ist nicht alles.

Haben Sie eine wirksame Woche

Ihr OLAF KAPINSKI, vormals Dammann

Die Führungslehre nach Prof. Dr. Fredmund Malik



Prof. Dr. Fredmund Maliks Buch Führen-Leisten-Leben und das Hörbuch zum Direktbestellen auf Amazon: