54-Was mir an Malik fehlt

Der Beruf der Führungskraft ist abschließend von Prof. Dr. Fredmund Malik beschrieben worden. Und dort fehlt mir etwas.

Wir alle kennen Maliks Standardwerk, wer es nicht kennt: DRINGEND LESEN! Ich habe es Ihnen rechts verlinkt.

In den Episoden 21 bis 25 habe ich die Grundsätze, die Aufgaben und die Werkzeuge wirksamer Führung besprochen, Malik zeichnet ein rundes Bild davon, was gute Führung ist. Ich mag die ganze Idee dahinter, in 2009 durfte ich ein seeehr intensives Malik-Training absolvieren, seitdem bin ich bekennender Fan.

Für diesen Podcast kümmere ich mich intensiv um die Ideen hinter den Ideen. Darum, worauf es bei erfolgreicher Führung meines Erachtens ankommt.

Und im Laufe der letzten Monate ist mir immer bewusster geworden, das viel von dem, was ich für wichtig und erfolgsentscheidend halte, bei Malik bestenfalls gestreift wird. Und dann vieles so allgemein gehalten ist, dass vielen Menschen die Ideen zwar verstehen und auch gutheißen, sich dann aber bei der Umsetzung sehr schwertun.

Im Wesentlichen ist mir Malik viel zu technokratisch unterwegs. Er beschreibt Vertrauen ehr als Werkzeug denn als Geisteshaltung. Für mich darf Vertrauen nicht utilisiert werden, sondern muss echt und tief im Inneren geglaubt sein. Führung entsteht durch die innere Haltung, nicht durch das auswendig lernen von Werkzeugen und Konzepten.

Ihr OLAF DAMMANN

Affiliate Link zu Amazon.