In dieser zweiten Episode der Reihe geht es um die sechs Grundsätze wirksamer Führung, so wie sie Prof. Dr. Fredmund Malik definiert hat.
Die sechs Grundsätze sind als gemeingültig zu verstehen, auf ihnen werden alle erfolgreichen Organisationen aufgebaut. Oft steht die Einfachheit der Umsetzung im Weg. Das Ziel ist es, die Regeln zu kennen und diese unbewusst, automatisiert umsetzen zu können.

1. Resultateorientierung

Es geht hier um zunächst definierte Resultate, sprich Ziele. Das Erreichen dieses Ziels und es klar zu haben, ist wichtig. Der Weg dahin erstmal nicht. Dies ist ein Mindset im Kopf erfolgreicher Führungskräfte. Zur Überprüfung bietet Malik Ihnen folgende Frage an: "Wozu bezahlt Sie Ihre Firma?" Welche Ergebnisse sollen Sie erreichen?

2. Beitrag zum Ganzen

Dieser Punkt schließt sich an die These an, dass ein Wille zur Leistung besteht. Ich denke, Menschen wollen grundsätzlich Gutes leisten. Das können sie sobald, sie eine Antwort auf die Frage des „Wozu?“ haben. Sie als Führungskraft dürfen Sie Ziele groß machen und in die Köpfe der Mitarbeiter bringen. Den Weg dahin brauchen Sie nicht vorgeben. Menschen bringen gerne Leistung, wenn sie das Ganze sehen und für sich selber einen Sinn darin finden.
Viktor Frankl sagt: „ Sinnerfülltes Tun entwickelt Freude.“ Klick um zu Tweeten

Bei diesem Grundsatz geht es um die Kultur der Organisation und welche wir als Führungskraft vorleben. Wie sieht es bei Ihnen aus? Welchen Job würden Sie vorziehen? Den mit dem cooleren Titel oder den, bei dem Sie wirklich was reißen können?

3. Konzentration auf Weniges, dafür auf Wesentliches

Das ist der Schlüssel zum Erfolg! Wenn Sie 500 gleichzeitig Dinge tun, verlieren Sie den Fokus, der ist aber nun mal unerlässlich. Was ist wirklich das Ziel und was macht Sie wirklich erfolgreich? Darauf darf Ihr Fokus liegen.

4. Stärken nutzen

Stärken Sie Talente und schaffen damit Meister! Schwächen der Mitarbeiter fallen schneller auf als Stärken. Gucken Sie hin. Seien Sie aufmerksam und erkennen Sie die Stärken der Mitarbeiter. Welche Aufgaben landen immer bei Person X? Wobei lässt sich diese Person gerne beobachten? Malik meint, dass wir viel mehr damit beschäftigt sind, kleine Mängel zu beheben, als richtiger Kracher aus unseren Mitarbeitern zu machen.

5. Vertrauen

Vertrauen lässt sich laut Malik über klar definierte Spielräume mit klaren Grenzen und definierten Sanktionen schaffen. Nicht reinquatschen, wenn sich Ihre Leute im Spielraum bewegen und gleichzeitig ausnahmslos sanktionieren wenn die Grenzen übertreten werden. Bloß nicht mit etwas drohen, was Sie nicht umsetzen. Vertrauen entsteht über Zeit.

6. Positiv denken

Dazu muss ich jetzt wohl nichts sagen...

Kann ich aber: Vertrauen ist eines der zentralen Themen hier im Podcast. Wenn Sie mögen, können Sie sich für den Leader Letter eintragen. Dort gebe ich Ihnen einen gerne mehr zum Thema und hin und wieder einen Blick hinter die Kulissen. Zusätzlich halte ich Sie über meine Angebote sowie Neuigkeiten aus der Welt der Führung auf dem Laufenden.

Die Überschriften an sich klingen nicht kompliziert, ja gar trivial. Wie immer geht es nicht um die Banalität der Einzelteile sondern um das Genie der Kombination. Auch Michelangelo hat in der Sixtinische Kapelle nur mit banaler Farbe gearbeitet.

Haben Sie eine grundsätzliche Woche
Ihr OLAF KAPINSKI, vormals Dammann

Die Führungslehre nach Prof. Dr. Fredmund Malik

Prof. Dr. Fredmund Maliks Buch Führen-Leisten-Leben und das Hörbuch zum Direktbestellen auf Amazon: