Der Titel erschreckt Sie? Dann sollten Sie unbedingt reinhören!

Kurz vorab: Sie erinnern sich sicher noch? Bis zur WM 2006 galten deutsche Fahnen als verpöhnt. Mittlerweile zeigen wir hin und wieder Flagge und unser Flaggen-Trauma wird langsam aber sicher verarbeitet. Und Nein: Die deutsche Fahne ist kein Symbol des Nationalsozialismus. Ähnlich verhält es sich mit dem Wort „Führer“. Das Wort an sich ist nichts Schlechtes, sondern erst die Interpretation von braunen Gehirnschmalz hebt dieses Wort auf eine politische Ebene. Wir als Führungskräfte hören Podcast, die vielleicht mal von Leadership reden, aber nie von Führern.

Illoyale Firmen

Besonders in großen Firmen können wir eine Tendenz beobachten, dass das Unternehmen immer illoyaler zu seinen Mitarbeitern wird (Outsourcing). Die Gründe kennen Sie vermutlich: Das Hauptargument ist, dass es günstiger ist, mit Dienstleistern zusammenzuarbeiten. Folglich spielt hier das Geld eine übergeordnete Rolle und wie Sie in der Episode 177 - Firmen auf Droge hören konnten, dann wissen Sie, dass Geld kein stabiler Antrieb für erfolgreiche Unternehmen ist. Aber Sie können etwas dagegen tun...

Werden Sie ein Führer!

Bernd Geropp sagt: Die Arbeiter arbeitet die Arbeit. Der Manager arbeitet an der Arbeit. Der Führer arbeitet am Unternehmen. (Er redet von Führungskräften oder Leadern). Als Führer gehört es dazu Marketing zu machen. Wenn Ihre Abteilung richtig gut ist, es aber keiner weiß, dann bringt Ihnen das nichts. Finance & Controlling: Ich glaube, Sie müssen ein permanentes Auge darauf haben, wie Sie Ihre Aufgaben „besser“ hinbekommen. Besser ist in dem Fall das, was Ihre Organisation darunter versteht. Sie dürfen klar haben, was der Markt (vergleichbare Abteilungen) kann und Sie dürfen besser als die sein. Und ja, Sie dürfen sich auch mit dem Thema Outsourcing auseinandersetzen. Ich glaube, dass eine gutgeführte interne Abteilung immer 10% billiger sein kann, als ein Outsourcer. Stellen Sie Ihre Abteilung so auf, als wären Sie auf dem Markt tätig - gestalten Sie kompetitiv!

Führen Sie Ihre Organisation, mit dem Ziel eine eigenständige Firma sein zu können!

Warum Sie Sie als Führer aktiv sein sollten und sich nicht in die Defensive spielen lassen sollten, hören Sie hier!

Ich wünsche eine schöne kurze Woche!

Ihr OLAF KAPINSKI