344 unfallfreie Gehaltsgespräche

Für viele Führungskräfte sind die alljährlichen Gehaltsgespräche sehr dem Zahnarztbesuch ähnlich. Sie müssen sein, tun aber wahrscheinlich weh und sind nie schön. Das muss so nicht sein und darum geht es in dieser Episode.

Dead-Lock

Gehaltsgespräche sind nur zu oft für beide Seiten kein Vergnügen: Die Führungskraft fürchtet endlose Diskussionen und den Konflikt, der Mitarbeiter fühlt sich “über den Tisch gezogen”. Nur zu oft ist es eine klassische Loose-Loose-Situation in der beide Parteien verlieren. Viele Mitarbeiter gehen bereits frustriert in diese Gespräche wissend, dass es sich um ein weiteres bürokratisches und nutzloses Ritual handelt, ohne Bedeutung.

Wie kommen wir aus diesem Dead-Lock heraus?

Mit guter

Vorbereitung

Oft sind die Gehaltsgespräche Teil eines überladenen “Jahresgespräches”, welches dann stundenlang alle möglichen Themen verhandelt. Die eigentliche Gehaltsrunde ist nur zu oft nicht sauber vorbereitet und fühlt sich dadurch nicht gut an. Also schlage ich hier eine klare Struktur vor, die ich im Webinar en Detail beschreibe

Erfolgreiche Führungskräfte können kostenlos Teil der Leaders Community werden. Diese Gruppe bekommt Insides von mir, unglaubliche Early-Bird Angebote und besondere Inhalte angeboten.
Tragen Sie sich gleich ein:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in der Datenschutzerklärung.

1) Ziele vereinbaren

Wenig überraschender Punkt für Hörerinnen und Hörer dieses Podcasts. Alles beginnt bei der Beschreibung dessen, was erreicht werden soll. Bei der Definition dessen was „gut“ ist. Die dazugehörigen Episoden hier sind Legion.

Unfallfreie Gehaltsgespräche

Ein kostenloses Webinar nur für Führungskräfte. Es beschreibt Ihnen einen wirksamen Prozess, der in einem Ärger-freien Gehaltsgespräch mündet.

Gleich anmelden!

2. Überwachung der Zielerreichung

Natürlich werden die Ziele nicht vereinbart und dann vergessen…. Sie werden monatlich besichtigt! Nur so können Sie eingreifen, wenn nötig nachhelfen oder ganz selten die Ziele anpassen. Ihre Leute bekommen die Ziele, die für SIE wichtig sind. Natürlich haben Sie ein hohes Interesse daran, dass ihre Leute Ihre Ziele erreichen, das ist ja keine Strafveranstaltung. Also bleiben Sie dran und kümmern sich über das ganze Jahr darum.

3. Performance Review

Am Ende der Zeitperiode bewerten Sie nun das Ergebnis der Zielerreichung. Hier kann es schon kaum Differenzen geben, weiß Ihre Mitarbeiterin doch, was sie die letzten Monate erreicht und Ihnen berichtet hat. Hier kann kaum noch eine Überraschung kommen.

4. Gehaltsgespräch

Nun haben Sie eine solide Grundlage für das Gehaltsgespräch. Natürlich gibt es hierzu noch weitere Einflüsse, wie Entscheidungen der übergeordneten Organisationseinheit oder Ihrer Perspektive für die Mitarbeiterin, die besprechen wir ausführlich im Webinar. Aber im Wesentlichen haben Sie nun eine solide Startbasis für die Gehaltsvereinbarungen. Eine, die objektiv ist, belastbar, auf Fakten und Ergebnissen basierend.

 

Conclusio

Gehaltsgespräche werden oft falsch verstanden: Als alleinstehendes Ereignis, das irgendwie zu überstehen ist. Tatsächlich ist es der Höhepunkt eines professional gemanagten Wertschöpfungsprozesses.

Bleiben Sie in Führung und diskutieren Sie mit mir im Webinar!

Ihr OLAF KAPINSKI