Wenn wir über Visionen, Pläne und Ziele sprechen, differenzieren wir diese Begriffe dann ausreichend? In der heutigen Episode möchte ich eine Begriffsbestimmung vornehmen und diese Termini einmal in Sortierung bringen. Dies kann uns, sowohl privat als auch beruflich, dabei helfen, Herangehensweisen zu etablieren, die dazu führen unsere Vorhaben effektiver umzusetzen.

“Vision”

Der Begriff Vision bezeichnet das, wo Sie als Person mit Ihrer Organisation hinwollen. Sprich: das ganz große Ding! Was wollen Sie in Ihrem Leben erreichen? Ich glaube nicht, an eine umfassende Lebensvision, denn es macht keinen Sinn mit 22 zu definieren, wo man mit 50 im Leben stehen will. Dafür ist das Leben zu unberechenbar. Der ungefähre Zielkorridor von dem ich hier also ausgehen würde, liegt bei 'Lebensalter durch 10'. Die Vision muss soweit in Schlagreichweite sein, dass sie noch als erreichbar und inspirierend wahrgenommen wird, muss aber auch weit genug weg sein, um groß sein zu können. Denn eine Vision muss nicht realistisch sein. Sie muss letzten Endes auch nicht erreicht werden. Sie liefert lediglich das große Bild, das einen antreibt und leitet. Sie wird außerdem fortwährend an die realen Gegebenheiten angepasst und erweitert. Teil dieses Konzepts ist es, den Kern der eigenen Motivatoren herauszufinden und diesen jenseits der aktuellen Glaubenssysteme anzuwenden. Deshalb rate ich: Dream big!

“Plan”

Der Plan beinhaltet die Idee, wie man sich der Vision schrittweise nähert. Er arbeitet also die Ziele aus, die hier gewinnversprechend sind. Er muss nicht den ganzen Weg zur Vision abdecken, sollte aber etwa die nächsten 12 Monate so detailliert beschreiben, dass man ihn ausführen kann. So wie die Vision werden auch der Plan und die Ziele etwa einmal im Jahr überprüft und angepasst.

“Ziele”

Die nächst kleinere Einheit, die ich hier heranziehen möchte, bilden die Ziele. Aus dem Plan kristallisieren sich ca. drei bis vier Ziele heraus. Diese können dann in kleinere Subziele aufgeteilt werden, die das Ganze übersichtlicher und erreichbarer machen. Wer sich über das Jahr verteilt viele kleine Ziele steckt, hat die Möglichkeit alle zwei Wochen ein signifikantes Ziel zu erreichen und sich dafür selber auf die Schulter zu klopfen. Das motiviert und treibt dazu an am Ball zu bleiben. Der Fokus muss dabei ganz klar im Tagesgeschäft bleiben. Am Ende des Jahres kann dann der ganze Prozess betrachtet und die Vision angepasst werden.

Team Ziele Challenge 2019

Um Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Ziele zu helfen, gibt es auch dieses Jahr wieder die Team Ziele Challenge. Diese richtet sich an Führungskräfte, die mit ihrer Mannschaft möglichst effizient die gesetzten Ziele erreichen wollen.

Gemeinsam werden Sie zunächst sechs Wochen lang sechs Vorbeitungsaufgaben bearbeiten. In den letzten zwei Januar Wochen folgt dann die Team Ziele Challenge. Die Challenge geht insgesamt über 2 Monate und beginnt am 3. Dezember. Als Resultat Ihrer Arbeit werden Sie am Ende Ihre ausformulierten und unterschriebenen Ziele in den Händen halten, die sie so abgeben können.

Diese hervorragende Gelegenheit biete ich Ihnen wie gewohnt KOSTENLOS an.

Greifen Sie zu solange es noch freie Plätze gilt!

Ihr OLAF KAPINSKI