Ich glaube, es gibt tatsächlich eine Antwort, wie Beförderung geht. Heute soll es nicht darum gehen, warum jemand befördert wird. Ich hoffe, dieses „warum“ ist vor der Entscheidung geklärt.

Wie geht Beförderung in einer größeren Firma?

Ich fange nicht bei der Frage an, wie Beförderung geht, sondern wer will denn befördert werden. Die Person, die befördert werden möchte, sollte diese Entscheidung treffen. Wenn Sie befördert werden wollen, dann müssen Sie das Ihrer Firma mitteilen. In einer schlechten Firma KANN das Konsequenzen haben, die Sie nicht wünschen. Eine weitere These, über die es sich lohnt nachzudenken „Ihre Firma will Sie nicht befördern.“ Denken Sie immer daran, dass jede Beförderung Unruhe in die Firma bringt. Überlegen Sie, dass ein ganzes Team Hand in Hand geht, alle Prozesse klar sind und im Großen und Ganzen alles einfach gewuppt wird und dann sagt einer: Ich will jetzt hier raus.

Kennen Sie die Prozesse!

Wenn Sie befördert werden möchten, dann solltet Sie die Beförderungs-Prozesse kennen - und damit meine ich wirklich kennen. Viele meinen, Sie wüssten, wie das funktioniert, weil doch eh nur der Chef befördert. Üblicherweise sind in großen Organisationen mehrere Leute für Ihre Beförderung verantwortlich. Gibt es Prozesse, gibt es Förderprogramme, gibt es ein Kommitee? Und dann gibt es natürlich auch die Netzwerke. Ihr Chef wird beispielsweise mit anderen Abteilungsleitern sprechen und wenn seine fünf Kollegen Sie nicht leiden können, dann wird das mit der Beförderung vermutlich schwierig.

Kommen Sie in Kontakt mit den wichtigen Personen

Wenn Sie die Prozesse kennen, dann wissen Sie auch, welche Leute Ihre mögliche Beförderung entscheiden. Versuchen Sie, mit diesen Menschen in Kontakt zu treten. Sollten Sie nämlich befördert werden wollen und keiner kennt Sie, dann könnte das eine etwas schwierige Angelegenheit werden. Zum einen geht das beispielsweise über gleiche Hobbys oder Sie holen sich Projekte, die mit den wichtigeren Leuten im Unternehmen zu tun haben und halten auch nach der Zusammenarbeit noch Kontakt.

Sie sollten außerdem wissen, warum Sie befördert werden wollen. Sie werden nicht befördert, weil Sie glauben, dass Sie gut sind. Noch mehr Gedanken zum Thema hören Sie in dieser Episode!

Ich wünsche eine großartige Woche
Ihr OLAF KAPINSKI