Heute spreche habe ich mir ein vielgeliebtes und ein oft skeptisch beäugtes Thema vorgenommen: Das Homeoffice.

Dazu habe ich Claudia Kauscheder eingeladen, um mit mir über das Homeoffice-Konzept zu sprechen. Claudia ist schon seit 20 Jahren angestellte Homeworkerin, und das war zu Beginn nicht so einfach, wie es sich heute darstellt, wo die Tendenzen eindeutig zur Möglichkeit des Homeoffice gehen. Zusätzlich arbeitet sie seit 10 Jahren selbstständig von Zuhause. Eine echte Expertin auf diesem Gebiet, die mit mir in dieser Episode Vor- und Nachteile, Tipps für Homeworker und deren Führungskräfte, sowie die Homeoffice-Eignung von Mitarbeitern und generellen Wertvorstellungen hinter diesem Firmenkonzept, diskutiert.

Homeoffice – für wen?

Die Möglichkeit von Zuhause zu arbeiten, kann in vielen Berufsfeldern genutzt werden, sofern firmenintern abgesprochen. Einzige Voraussetzung ist die Flexibilität Ihres Arbeitsplatzes und das meint hauptsächlich, dass Ihre Arbeitsutensilien transportabel sein müssen. Das funktioniert blendend in Branchen wie IT, Grafik, Marketing, PR, für Konzeptausarbeitungen, Telefonie mit Kunden, innerhalb der Firma und natürlich für Solopreneure und Menschen, die sich für das Lifestyle Business entschieden haben. Falls für Ihren Job spezielle Maschinen oder der direkte Kunden- oder Mitarbeiterkontakt gefordert werden, ist ein Homeoffice schwierig, aber nicht unmöglich. Administrative Tätigkeiten im Handwerk und Kommunikation über Telefonie und Videochats können dennoch im Homeoffice erledigt werden. Es muss ja nicht gleich ein Vollzeit-Homeoffice sein, also denken Sie genau darüber nach, welche Tätigkeiten Sie an welchem Ort erledigen können.

Kopf, Laptop und Netzwerk einpacken, auf ins Homeoffice Klick um zu Tweeten

Vorteile des Homeoffices

  • Ihr Privatleben und Job können örtlich vereint werden, was besonders attraktiv für Eltern, die am Beruf bleiben wollen, ist.
  • Die Möglichkeit Jobs unabhängig vom Firmenstandpunkt anzunehmen. Internationale Jobsuche wird damit plausibel.
  • Sie sparen Kosten und Zeit für Fahrtwege.
  • Sie bestimmen Ihre Arbeitszeiten und können sie Ihrem Lebensrhythmus anpassen. Die neu gewonnene Selbstbestimmung motiviert zusätzlich.
  • Sie arbeiten „ungestört“ bzw. suchen sich die Art der Störungen selbst aus.

Hürden des Homeoffices

  • Ideenweitergabe und firmeninterner Informationsfluss „mal eben auf dem Gang“ findet nicht statt. Stattdessen erreicht Sie nur ein ausgesiebter Teil dessen. Tipp: Kommunizieren Sie trotz Arbeit von Zuhause aus mit Ihren Kollegen, beispielsweise über Videokonferenzen.
  • Der Team-Spirit geht verloren, sofern Sie den Kontakt zu Kollegen nicht pflegen.
  • Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt zunehmend, genau wie jene zwischen Arbeitsplatz und Zuhause. Klären Sie deshalb für sich und Ihren Vorgesetzten Bereitschaftszeiten und Erreichbarkeit.
  • Soziale Isolation stört Homeworker oft. Dagegen helfen Mastermind Gruppen, Arbeitsgemeinschaften und Videochats, die ein Kollegium fingieren. Selbstverständlich sollten Sie sich Zuhause nicht einen Bunker errichten, sondern Freizeit unbedingt wahrnehmen.

Tipps für Homeworker gegenüber ihrer Führungskraft

Wenn Ihre Führungskraft Ihnen die Möglichkeit eines Homeoffices bietet, bringt sie Ihnen gleichzeitig ihr Vertrauen entgegen. Im Gegenzug werden von Ihnen einerseits Ergebnisse der Arbeit verlangt, andererseits aber auch Ehrlichkeit, wenn es um Ihre Arbeitsstunden geht. Nutzen Sie das Vertrauen in keinem Falle aus und kommunizieren Sie nicht nur Endergebnisse, sondern auch Zwischenberichte, damit Sie für Ihren Chef greifbar bleiben. Zudem sollten Sie so erreichbar wie möglich sein, um Rückfragen anzunehmen.

Tipps für Führungskräfte gegenüber Homeworkern

Die neue Generation von Führungskraft baut nicht auf Kontrolle ihrer Mitarbeiter, sondern auf Vertrauen. Bringen Sie Ihren Homeworkern Vertrauen entgegen, so wollen diese sie in keinem Falle enttäuschen. Es gibt unzählige Arten von Mitarbeiterüberwachung, aber wollen Sie das wirklich? Macht es Sinn jemanden einzustellen, den Sie ständig überwachen wollen? Hinter der Idee des Homeoffice steht mehr als eine Arbeitsplatzverschiebung – nämlich ein ganzes System von Wertvorstellungen, was sie damit an Ihre Mitarbeiter weitergeben.

Haben Sie eine gute Zeit
Ihr OLAF DAMMANN



Claudia Kauscheder

hilft Menschen dabei, im Homeoffice noch wirksamer zu werden. Sie arbeitet seit mittlerweile 20 Jahren größtenteils von zuhause. Und dieses Erfahrungswissen gibt sie nun weiter.
Abenteuer Homeoffice

Claudia Kauscheder



Infografiken zum Thema

Because Software

 

 



 

 

Make your Home Office Work for you #infographic