Es gar nicht um den "Sinn des Lebens". Sondern um den Sinn Ihres Lebens – um die eigene Vision, Ihre eigene Idee.

Das Jahr neigt sich schon langsam dem Ende zu. Bald ist Weihnachten. Der November wird bei einigen von Ihnen noch mal richtig anstrengend werden und dann kommen die ruhigeren Tage. In dieser Zeit können die meisten von uns mal ein bisschen entspannen. Und genau für diese Zeit habe ich folgende Frage für Sie:

Wissen Sie, wozu Sie leben?

In manchen Gesprächen bekomme ich noch zu langweilige Antworten. Beispielsweise: „Ich arbeite, damit meine Kinder eine gute Bildung genießen können und ich das Haus abzahlen kann!“
Ja großartig! Das mag vielleicht für den ein oder anderen hinkommen, aber im Grunde ist das doch tragisch! Ist das wirklich Ihre eigene Idee von einem Leben?

Jeder hat Potenziale

Überlegen Sie sich mal, in was für einer Zeit wir leben. Sämtliche Informationen sind stets im Fluss und vor allem verfügbar. Wir können reisen, für 10€ mit einer Billig-Airline an beliebig viele Ziele. Wenn unsere Schlussfolgerung wirklich „ich lebe, um in Ruhe gelassen zu werden“ ist, dann ist das schade. Grade weil nicht nur unsere Umwelt, sondern auch Sie selbst so viele Potenziale haben und die eigene Idee von einem Leben mit so viel mehr gefüllt werden kann, als mit "ich arbeite, um zu existieren".

Was ist Ihre eigene Vision?

Um das herauszufinden, was eigentlich Ihre eigene Vision, Ihre eigene Idee ist, können Sie sich inspirieren lassen. Informationen können nicht geklaut, sondern nur verdoppelt werden. Falls Sie noch keine eigene Idee haben, dann nutzen Sie alle VAKOG-Kanäle und sammeln Sie Infos. Deshalb ist es völlig legitim, Lebensentwürfe zu übernehmen. Hören Sie Menschen zu, die von Ihren eigenen Ideen sprechen.

Wie an die eigene Idee rankommen?

Sich an die eigene Idee ranzutasten und sie kennenzulernen ist gar nicht so schwierig. In dieser Episode werde ich Ihnen die Disney-Strategie vorstellen. Die folgenden drei Faktoren sind eine gute Hilfestellung, um die eigene Idee greifbar zu machen.

  1. Dreamer
  2. Consequencer
  3. Realizer

Was Sie genau damit anfangen können, hören Sie am besten selbst. Außerdem verrate ich Ihnen, warum Sie unbedingt einen Spaziergang ganz alleine machen sollten, bei dem Sie sich ein Leben, eine eigene Idee ausmalen.

Ich wünsche Ihnen eine Woche, in der Sie sich schon mal einen Tag für die kommende Zeit blocken, der nur Ihnen und Ihrer eigenen Idee gehört.
Ihr OLAF KAPINSKI