Ups! Bin ich der Mikromanager? Es gibt tatsächlich auch etwas Schönes am Mikromanagement. Was das ist? Willkommen zur Episode 124.

Wenn Sie etwas runterscrollen, dann sehen Sie Links auf den Podcast von Bernd Geropp. Er hat ein paar wunderbare Episoden zum Thema gemacht. Laut seiner Auffassung gibt es 5 Typen von Mikromanagern. Ich möchte einen hinzufügen.

Der unter-Zeitdruck-Steher

Damit kommen wir auch direkt zum „Schönen“ im Mikromanagement. Es kann nämlich wahnsinnig zeiteinsparend sein.

Wann ist Mikromanagement in Ordnung?

Es ist meiner Meinung nach dann als Werkzeug einsetzbar, wenn wir wissen, was wir tun. Führungskräfte wissen, was es bedeutet. Der Moment, in dem Führungskräfte zu Mikromanagern werden, bedeutet für die Mitarbeiter Bevormundung. Darüber müssen Sie sich klar sein.

Wie kann es funktionieren?

Spielen Sie offen. Machen Sie Ihren Mitarbeitern klar: Hey, das muss jetzt so, weil wir die Zeit brauchen und vorwärts müssen. Machen Sie aber auch klar, dass es sich nicht um Willkür oder gar Schikane handelt. Erklären Sie die Gründe und legen Sie einen Zeitrahmen fest.

  • Offen kommunizieren
  • Gründe erklären
  • Anfang & Ende definieren

Mikromanagement ist der Sprint im Marathon

Sie können nur kurze Zeit sprinten, vor allem, wenn Sie noch einen langen Weg vor sich haben. Führung ist ein Marathon, den Sie nicht durchsprinten können. Mikromanagement eignet sich dann, wenn Sie schnelle Ergebnisse brauchen. Die Erklärungen fallen weg. Das muss so, das wird so gemacht! Geht, aber nur kurz, daher sollten Sie sich genau bewusst sein, wann, wie und wie lange Sie so Ihre Mitarbeiter führen.

Warum Mikromanagement zu oft vorkommt und wieso Sie damit nicht weiterkommen? Klicken Sie in die Episode.

Morgen ist Tag- und Nachtgleiche, genießen Sie immer länger werdende Tage

Ihr OLAF KAPINSKI

[thst_one_fourth] [/thst_one_fourth] [thst_three_fourth_last]

FPG160 – Hilfe! Mein Chef ist ein Mikromanager!

[/thst_three_fourth_last]

[thst_one_fourth] [/thst_one_fourth] [thst_three_fourth_last]

FPG133 – Mikromanagement – und wie Sie es vermeiden!

[/thst_three_fourth_last]