Volkmar Denner hat bei Bosch die Bonussysteme abgeschafft. Über Ziele und Boni wollte ich schon lange sprechen, hier ist endlich die Episode.
Vielleicht haben Sie die Diskussion ja mitbekommen. Bonusziele haben aktuell einen sehr schalen Beigeschmack. Nicht nur dass sie nicht motivieren, nein, sie demotivieren sogar. Und gehören daher abgeschafft, weil sie aus der Zeit gefallen seien.

 

Die Kritik an den Boni scheint mir aber in eine ganz andere Richtung zu zeigen: Mit sinnlosen Tools werden sinnlose Ziele vereinbart und dann nur nach Gusto ausbezahlt. Willkür? Das lese ich aus einigen Beschreibungen heraus, obwohl es weder die entsprechende Firma noch die verantwortliche Führungskraft jemals so nennen würden.
Ich bin mir sehr sicher, dass Mitarbeiter ihre Ziele erreichen. Und ein von Bernd Geropp entlehntes Beispiel plakatiert das ganz hervorragend:

 

Im kolonialen Indien gab es eine Rattenplage in einer großen Stadt. Der englische Stadtkommandant rief zur Beseitigung eine Prämie für jede abgelieferte, tote Ratte aus. Das führte dann dazu, dass findige Inder Ratten züchteten, um die Prämien zu klassieren.
Haben die gemogelt? Nein, sie haben das Spiel nach den Regeln gespielt. Es waren nur miserable Regeln.

 

Genau das gleiche sehen wir oft in den Firmen: Anstatt sich ordentliche Gedanken über die WIRKLICH zu erreichenden Ziele zu machen, vergeben immer noch viele Führungskräfte Ziele, die schlicht einfach zu messen sind.

 

Hören sie, wie ich glaube, wie wir zu richtig wirksamen Zielen kommen. Wirksame Führungskräfte zählen keinen toten Ratten.

Haben Sie eine visionäre Woche

Iht OLAF DAMMANN