In dieser Episode geht es um Sport im Büro. Klingt seltsam?

Ist es für viele auch, aber es geht so einfach auch im Büro den Körper zu trainieren. Es geht mir hier um Übungen, die allesamt die Kleidung intakt lassen und die uns nicht zum Schwitzen bringen.
Unser Körper will bewegt werden, das wissen mittlerweile alle. Der Aussage „Ich habe keine Zeit“ begegne ich gern mit der Frage, wie sich die Firma um Sie kümmert, wenn Sie in Rente mit einem kaputten, weil untrainierten Körper, noch 20 Jahre klar kommen müssen.
Ich habe ein paar Übungen in drei Kategorien zusammengefasst:

Unsichtbare

  • Alle Arten von Muskelpressen, also Anspannung von Muskelgruppen gegen einen Gegenstand oder gegen den Körper selber
  • Jeweils 10 Sekunden vollen Druck, gefolgt von vielleicht 30 Sekunden Entspannung. Das dann 10 Mal.
  • Beispiele: Bauchpresse, Popresse, Hände gegeneinander oder gegen einen Gegenstand drücken.

Schnell versteckbar

  • Einbeiniges Wippen auf die Zehenspitzen
  • Einarmige Liegestütz am Tisch oder abstoßen vom Tisch
  • Dips zwischen Stühlen oder an den Armlehnen
  • An der Wand sitzen
  • Alle Übungen mit Gummibändern

Nicht versteckbar

Erfolgreiche Führungskräfte können kostenlos Teil der Leaders Community werden. Diese Gruppe bekommt Insides von mir, unglaubliche Early-Bird Angebote und besondere Inhalte angeboten.
Tragen Sie sich gleich ein:

Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in der Datenschutzerklärung.

  • Die üblichen Verdächtigen: Kniebeugen, Liegestütze, etc.

Zwei hervorragende Informations- und Inspirationsquellen sind m.E. das Buch Be your own Gym (auch in einer Version für Frauen von Mark Lauren und der Podcast von Mark Maslow. Beides uneingeschränkt zu empfehlen!
Schreiben Sie mir, wie praktikabel dies für Sie ist. Und welche weiteren Übungen Ihnen einfallen!

Bleiben Sie in Bewegung
OLAF DAMMANN

 

 

PS: Diese Episode durchbricht den üblichen Rahmen dieser Reihe ein Wenig 🙂