263 Inteview bei Benjamin Floer zur Jahresplanung

Heute habe ich eine Idee und eine Empfehlung für Sie. Die Idee geht um Ihre kommende Jahresplanung und die Empfehlung auch.

Was ist Erfolg?

Erfolg ist das erreichen der eigenen Ziele. Soweit, so klar. Viele Menschen planen jahresweise, jetzt im Dezember wird dann oft das neue Jahr angegangen. Was will ich tun?

Erster Hinweis: Fangen Sie an bei „Was will ich erreicht haben?“. Es geht nicht um die Aktivitäten, sondern klären Sie für sich, was sie erreicht haben wollen. Das Beispiel in dieser Episode ist eingängig, sie werden sich wahrscheinlich darin wiederfinden.

Fokus auf das Erreichte halten

Weiter im Text: Viel wird sich vorgenommen, selten wird inne gehalten um sich am erreichten zu erfreuen. Wenn sich überhaupt etwas gemerkt wird, dann die Dinge, die nicht geklappt haben. So sabotiert man die eigene Motivation sehr zuverlässig.

Planen Sie das NICHT-tun

Bleiben Sie achtsam auf dem Erreichten. Immer mal wieder ansehen, dran erfreuen und stolz drauf sein.
Zweiter Hinweis: Planen Sie sich genauso aktivisch die Dinge, die Sie nicht mehr tun werden!
Immer nur mehr geht nicht, sie werden ‚eh etwas weglassen. Wenn Sie aber im Vorfeld nicht klären, was sie nicht mehr tun wollen, besteht die Gefahr, …

  1. dass Sie wahllos Dinge nicht mehr tun.
  2. dass Sie die Change vergeben, auch durch nicht-tun näher an ihr Ziel zu kommen.

Die Empfehlung zum Thema Jahresplanung

Damit sind wir bei der Empfehlung angekommen: Ich bin von Benjamin Floer zu genau diesem Thema interviewt worden. In der Episode finden Sie einen 5-minütigen Ausschnitt der ansonsten 43 Minuten langen Episode von Benjamin.

Wir beziehen uns auf ein etwas älteres Interview, welches wir gemacht haben. Dieses finden Sie hier.

Bleiben Sie in Führung!

Ihr OLAF KAPINSKI

Transcript

[0:08] Guten Tag, Hallo und ganz herzlich willkommen doch nochmal zu einer Episode in 2019 mit mir, Olaf Karpinski. In der heutigen Episode gibt es eine Idee und eine Empfehlung.
Wir fangen erstmal mit der Idee an. Die Idee dreht sich um ihre Jahresplanung.
Und zwar ist jetzt egal, ob Firma oder privat, wir sind jetzt im Anfang Dezember zwei tausend neunzehn, und viele,
Leute sagen mir “so ja die nächsten zwei Wochen, die machen wir noch, da ist noch ein bisschen Dampf im Schiff, aber dann, über Weihnachten, gehen wir die Planung fürs nächste Jahr an,”
und viele haben schon begriffen, dass es ohne eine saubere Vision noicht geht.

[0:49] Naja, nicht geht, also alle Erfolgreichen haben eine saubere Vision, die dann in Jahresziele runter gebrochen werden, dann werden die Jahresziele angegangen und der Reihe nach dann üblicherweise auch erreicht.
Und jetzt hör ich so viele und ich hab das bei mir selber hier beobachten können, ich hab mir dieses Jahr,
das erste Mal, obwohl ich nicht auf Papier wollte, aber ich habe das erste Jahr sonst unseren ganz großen Kalender gekauft zum Ding, zum, zum Teil zum An die Wand kleben, falls nicht an null und dann das ganze Jahr drauf,
weil ich, egal wie groß meine Display sind Ich habs nicht hingekriegt, dass ich irgendwie elektronisch in einer für mich funktionierenden Arten Weise das ganze Jahr im Griff hatte, also im Blick hatte, sprichwörtlich im Blick hatte,
und den machte es Fuß, und dann war der Kalender voll mit Post sitzt und mit Dingen, Marke, Reihen also alle Dinge diesen Fest fixieren, sind dann da eingetragen und hier noch was und dann noch was du kannst hier noch und darauf, was da war, nur noch hin und dies muss noch und übrigens dann startet.

[1:44] Das ging in einem Nachmittag war der Kalender weitestgehend gefüllt, fand ich schon mal gut, und dann hört ja der Kopf nicht auf zu arbeiten, sondern dann kamen neue Ideen.
Jetzt kommt die Jetzt kommt die Idee zum zum Thema Planung Fürs nächste Jahr, planen alle, was wir tun wollen, und viele gucken nicht so richtig drauf, was sie dann erreicht haben, und dann bleiben sie die Dinge im Gedächtnis hängen, die man nicht geschafft hat, und dann gucken viele Menschen da drauf und fokussieren sich darauf.
Und da geh ich jetzt nicht weiterhin, weil das ist der Teil der Empfehlung, der jetzt gleich nach dem nach der Idee kommt.

[2:22] Meine Empfehlung ist es, folgende mit dieser Akribie, mit der wir alle planen, was wir tun werden nächstes Jahr mit der Akribie, mit der wir aufschreiben, welche Ziele zu erreichen sind, welche Dinge geschaffen werden wollen.

[2:37] Mit der gleichen Akribie können Sie einmal planen, was ihn nicht mehr machen, was Sie nicht mehr machen, ganz bewusst. Was tun Sie nicht mehr?

[2:50] Im Bereich der der professionellen Ziele der Firmen ziele.
Hatte mich schon oft genug sagen hören, sie können nicht immer mehr von ihren Leuten fordern, dafür den ganzen alten Freunde Kram mit zerren, das macht man so, das macht man nicht, das geht nicht, das geht vielleicht im öffentlichen Dienst, wo dann Formulare aus den achtzig ern noch benutzt werden, aber in der richtigen Firma der richtigen Welt können sie das nicht bringen,
für alles was sie oben drauf tun muss hinten zwangsläufig was wegfallen,
und das tun wir in vielen Bereichen Pflicht ab schlichten einfach nicht oder nicht ausreichend genug wie viele Prozess Leichen können Sie direkt aufzählen, welche Sie fragen würde?
Also so Zeugs wo sie sagen ja, den Prozessor war noch, war also mindestens Ich weiß nicht wozu der noch gut ist, weil wir haben den anderen Prozess und er hat den eigentlich überholt.
Wie viel Zeug tun Sie noch?

[3:35] Wenn Sie mir das erklären wollen würden so beim Bierchen in der Kneipe sie bei mir in glasige Augen gucken würden, weil ich nicht verstehen wollen würde und könnte, was das Ganze denn soll.
Warum noch ein Status Meeting, wenn Sie doch vorher das Status Meeting haben Ja, das haben wir schon immer so gemacht.
Ja, aber ihr habt doch das Projekt Portal, da stehen noch die Status von einem prägten drauf.
Ja, aber wir wollen trotzdem ein Status Meeting haben, ihr den schmeißt das Portal weg oder lasst es mit ihm sein. Nein, wir brauchen beides.
Munro ertappt Was ist das, was Sie im privaten Bereich tun, was sie sagt das Wort mal bewusst, was sie eigentlich nicht mehr wollen?
Ja, eigentlich, wir kennen alle diese Dinge ja, nächstes Jahr muss ich Sport machen.
Ja, ja, schon klar, blablabla passiert sowieso nicht, wenn Sie so ein Satz sagen was wollen Sie denn wirklich haben, was das Zielen, dem Ziel, das Ziehen?
Der Ziel ist ich will ohne zu verschnaufen, also ohne harten Atem zu haben, und wie die Wasser Kiste im dritten Stock hoch heben können, Dann kann eine mögliche Lösung sein oder ein Schritt zu weg dahin.
Kann sein, dass sie Sport machen, Kondition machen irgendwie sowas in dem Punkt, aber,
den Teil haben alle auf dem Zettel an schreiben Sie alle ganz fleißig ins ins Büro und Wissen ist ja nicht normal Sport nie ehrlich total, Dann werden die,
die zwölf Stücke zur Stecke ich mir gesagt diese Maß Bänder genommen und um die peinlichen Körperstellen gehalten und dann wird verstehen irgendwas aufgeschrieben oder keiner sieht und dann wird der große Plan ja.

[5:01] Was ist das, was sie nicht mehr tun sollten, um dieses Ziel zu erreichen, um in diesem Beispiel zu bleiben Sie sollten die Finger von allem Food lassen wurden was so aussieht, als ob das noch Fabrik kommt und da gehört der gesamte Fastfood Sektor zu.
Und ja, sie werden mich auch wenn ich auf dem Flughafen bin, ankommen oder Abflüge bei einem von diesen Fast Food Hynix erwischen, weiß ich, aber höchstens darf nicht mit ziemlich sicher Was ist das, was sie nicht mehr tun wollen?
Sie wollen nicht mehr tun, und jetzt kommen all diese Dinge, die sie nicht mehr tun wollen.

[5:36] Paar sind dabei, die sie vielleicht lieb gewonnen haben wie Netflix und so fahren.

[5:42] Ich empfehle mal sowas nicht rast drastisch weg, weg zu planen, weil das meistens nicht geht, sondern so schrittweise aber planen Sie?
Es ist meine Idee aus dieser Episode Planen Sie doch mal für nächstes Jahr die Dinge, die Sie nicht mehr tun wollen, genauso bewusst ein wie die Dinge, die wir alle könnten, wir tun wollen, Ich will dies, ich will das, ich will jenes.

[6:05] Und dann schauen Sie natürlich natürlich natürlich, dass wir hier nur im Rande,
hinter jeder Tat darf ein Ziel stehen, was Sie erreichen wollen, also nicht immer nur auf das Ich muss Sport machen, sie hören mich schon wieder, das Wort muss sagen, sondern ich will Luxus Körper haben, den ich im Sommer auch auf Strand vorzeigen darf.
So und dann gucken, was dahin führt und da genauso planen, was sie nicht mehr tun wollen, wie das was sie tun wollen und auch das genauso überwachen, ob sie es nicht mehr getan haben sie nicht mehr diesen Quatsch gemacht haben was ich,
viele Leute planen Zeit Blöcke ein für Wohnung sauber machen,
wo ich so denke okay, macht es nicht also macht es nicht verkauft ich jemanden dafür?
Die leute kosten nicht viel und sie ist also ich will jetzt gar nicht rein wie kompliziert man das in deutschland machen kann somit von diesem von diesem diesem behörde in auflagen die wo man zu gezwungen wird quasi leute schwarz zu beschäftigen, weil kein prinz die bürokratie begreift,
lassen sie den Timer außen vor. Wo ein wille ist, ist auch ein gebüsch.
Wenn sie sagen sie haben keine Zeit, aber sie planen sich zeit an ihre wohnung sauber zu machen.
Jetzt herzlichen Glückwünsche! Fünfzig euro pro woche ist das problem gelöst, so was wollen sie nicht mehr tun Schauen Sie genau drauf und wir sagt Überwachen Sie das, schreiben sich das auf und dann gucken Sie drauf das ist das was ich dieses Jahr zwei tausend zwanzig nicht mehr tun will.
So, und jetzt geht es in die Empfehlung.

[7:26] Zwar ist die Empfehlung ein Interview, das der liebe Benjamin flohen wir geführt hat. Und das kriegen sie jetzt ganz kleinen Ausschnitt und am Ende sage ich Ihnen wo Sie uns finden können

[13:15] Das ganze Interview finden Sie auf https://leben-fuehren.de/r5/episode263/ weils die 263. Episode ist oder natürlich bei BenjaminFleur.com, wo auch das erste Interview ist.
Ich glaube, das tue ich auch in unsere Shownotes mit rein, so dass sie dann quasi beide im Griff und im Blick haben.
Yo, das wars mal sehen, vielleicht gibt es noch eine Episode, dieses Jahr, der Dezember ist er noch ein bisschen Wir sind hier gerade so am Wirbeln und am Vorbereiten für das Projekt, was im Januar startet, da werde ich noch nichts zu sagen.
Kleine zwischen Spannungsbogen auf Ich freu mich total, dass Flug wie verrückt, das wird richtig gut und da werden wir eine Menge Spaß bei haben so ich wünsche Ihnen großartige Zeit,
haben Sie noch einen entspannten Dezember und dann bitte, bitte, bitte bisschen Zeit nehmen für Sie selber für im Dezember so um die Weihnachtsfeiertage rum?
Das Leben ist zu kurz zum Leiden!
Bleiben Sie in Führung
Ihr Olaf Kapinski