Sie kennen das. Dieses Ding mit der Technik, wenn sie einfach zum Verzweifeln ist. Richtig wirksam werden wir erst, wenn wir die Technik zu unserem Vorteil nutzen können. Eine Sache, die mir in diesem Zuge immer wieder über den Weg läuft, ist das Thema Video-Telefonie. Und ich muss sagen, ich bin wirklich ein Fan davon. Aus dem einfachen Grund, dass währendessen nicht nur der auditive, sondern auch der visuelle Kanal bedient wird. Zum einen macht das mehr Spaß, zum anderen kann dadurch ganz anders gearbeitet werden. Damit Ihr nächster Video-Call auch erfolgreich wird, gibt es hier 10 praktische Tipps.

1. Kameraausrichtung

Sie sollten Ihre Kamera weder zu hoch noch zu niedrig ausrichten. Wenn Ihr Bild mittig im Bildschirm erscheint, ist es perfekt! Testen Sie einfach vorher, ob Ihre Kamera korrekt ausgerichtet ist, damit man Ihnen nicht von unten in die Nase oder von oben auf den Kopf schaut.

2. Lichtverhältnisse

Es kommt immer wieder vor, dass sich Menschen während des Calls vor das Fenster setzen. Ist leider keine gute Idee, denn damit blenden Sie in die Kamera und Ihr Gesprächspartner sieht nichts von Ihnen. Wenn Sie im Büro sind, dann achten Sie auf möglichst natürliche Lichtverhältnisse. Das Licht sollte von vorne kommen, gleichzeitig aber keine Schatten in Ihr Gesicht werfen.

3. Den Laptop platzieren

Vor allem bei Videos aus dem Home-Office könnte dieser Punkt von Bedeutung sein. Stellen Sie den Laptop auf einen (Schreib-)Tisch. Es gibt nichts Schlimmeres, wenn Ihr Computer auf den Knien rumwackelt. Außerdem ist in dieser Position die Kamera viel zu tief und filmt Ihnen vielleicht direkt in die Nasenlöcher.

4. Platz für Wichtiges

Denken Sie über ausreichend Platz nach. Sie wollen professionell arbeiten und brauchen deswegen vielleicht auch einfach Platz für Arbeitsmaterialien oder um sich Notizen zu machen.

5. Vorbereitungen

Vielleicht nutzen Sie Video-Anrufe für Ihre One-on-One’s. Bereiten Sie Ihre Calls vor, so wie Sie all Ihre Meetings vorbereiten würden. Ich habe leider schon selbst Video-Calls erlebt, die wesentlich unprofessioneller waren, als das jemals am Telefon passieren würde.

6. Hintergrund

Der Hintergrund darf vorzeigbar sein. Zwar können Sie Ihre Videokonferenz halten, wo Sie es wollen, dennoch ist es schöner, vor einer neutralen Wand zu sitzen, als dem Gegenüber das Küchenchaos der letzten Nacht zu präsentieren. Außerdem sollte Ihr Hintergrund nicht bewegt sein, das lenkt ab. Und wer es ganz professionell will, kann sich einen faltbaren Greenscreen zulegen und mit einem entsprechenden Programm den Hintergrund austauschen.

7. Handy aus

Zwar trivial, dennoch wichtig. Nichts stört eine Konferenz mehr, wenn ein oder mehrere Teilnehmer abgelenkt durch Handys, E-Mails oder andere Dinge sind. „Bei der Sache bleiben“ ist beim Call genauso wichtig wie bei jedem anderen Gespräch, damit die Konferenz zu dem gewünschten Erfolg führt.

8. Geräuschkulisse beherrschen

Vor allem in Großraumbüro kann es schon mal laut werden. Das ist dann einfach kein geeigneter Ort für Video-Calls. Wenn möglich, suchen Sie sich eine ruhige Ecke, schließen Sie Türen und Fenster und vermindern so die Geräusche um Sie herum. Außerdem können Sie Aufsteller nutzen, die Geräusche von außen schlucken.

9. Leiser sprechen und Headset benutzen

Die meisten integrierten Mikros sind besser, als Sie denken. Fangen Sie lieber leise an, denn häufig ist das ausreichend. Sie müssen nicht schreien und Ihr Gesprächspartner muss den Ton nicht leiser stellen. Sollte es doch etwas lauter benötigt sein, können Sie die Einstellungen an Ihrem Computer dann immer noch anpassen. Ansonsten sind auch Headsets sehr empfehlenswert. Damit können Sie sehr leise sprechen. Zum einen hören Sie die Geräusche um sich herum nicht so stark und Sie hören Ihr Gegenüber sehr gut.

10. Langsam Sprechen

Bei Video-Calls dürfen Sie gerne etwas deutlicher als üblich sprechen. Zwar sehen Sie Ihren Partner, allerdings kann er Sie nicht so gut verstehen, als säßen Sie sich tatsächlich gegenüber. Vielleicht gibt es doch Lärm aus dem Hintergrund oder das Audio gibt nicht alles weiter. Grundsätzlich beim Sprechen in Videos: Gerne etwas langsamer und deutlicher.

Schreiben Sie mir Ihre Meinung zu dieser Episode an olaf@leben-fuehren.de! Gerne auch, wenn Sie noch Punkte zur Ergänzung haben!

Ich wünsche eine entspannte Woche!

Ihr OLAF KAPINSKI