„Ich würde ja gern mehr Führen, aber dafür habe ich nicht auch noch Zeit“, wurde mir auf die letzte Episode geantwortet…

Woher sollen wir also die Zeit nehmen? Das ist meines Erachtens nicht die richtige Frage. Wir alle haben 24 Stunden am Tag, die Frage ist ja ehr, wie wir diese Zeit nutzen. Und genau dies ist der erste Teil meiner Aussage:

1) Machen Sie sich ganz klar, wie Sie Ihre Zeit gerade einsetzen.

Wir alle sind ja sooo beschäftigt, so bussy. Aber wissen Sie wirklich, was Sie den Tag über so machen? En Detail? Nur wenn Sie das wissen, haben Sie eine Basis auf der Sie überhaupt weitere Überlegungen anstellen können. Da nächste wäre nämlich:

2) Definieren Sie Ihre Rolle.

Ich meine damit nicht, dass Sie aufschreiben, was Sie gerade tun. Sondern dass Sie definieren, wie Ihre Rolle sein SOLLTE. Wie wäre es denn ich richtig? So richtig wirksam? Ohne all das Zeugs, was sich mittlerweile angesammelt hat und nur noch Zeit kostet?
Sobald sowohl das IST als auch das SOLL klar ist, lohnt sich erst darüber nachzudenken, was sich optimieren lässt.
Quasi wie im wirklichen Leben.

Haben Sie eine effektive Woche
Ihr OLAF DAMMANN