IT-YoungStars und deine Karriere

In den letzten Episoden ging es bereits um das übergeordnete Thema “Wie bringe ich meine Karriere in Fahrt?”. Die Verlängerung dieser Initiative bildet das IT-YoungStars Programm. Dort geht es darum, den nächsten Karriereschritt zu machen und den bisherigen Weg zu festigen, mit besonderem Fokus auf IT. Kommenden Freitag wird es dazu außerdem zwei Webinare geben, die um 8.30 und 17.30 stattfinden. Hier möchte ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen diese Plattform von innen zu zeigen. Das heißt einen Überblick über die Foren zu geben, die Machart näher zu erläutern und in einer Q&A Session aufkommende Fragen zu besprechen. Dafür nehmen wir uns ungefähr eine halbe Stunde Zeit und halten das Ganze damit kurz und knackig. Die Anmeldephase hierfür endet am 31.08.2018.

Ganze 45 % unserer ehemaligen Teilnehmer sind wieder eingestiegen und möchten weiterhin von dem Programm profitieren. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und wertvolle Impulse liefern konnten. Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob das IT-YoungStars Programm das Richtige für Sie ist, haben Sie mit diesem Webinar nochmal Gelegenheit ein wenig reinzuschnuppern und sich ein Bild von dem Angebot zu machen.

IT-YoungStars insides

Fragen zum IT-YoungStars Programm? Die letzte Möglichkeit, sie beantwortet zu bekommen! Ein Blick hinter die Kulissen, so sieht es innen aus.

Die Anmeldephase ist beendet.

Projektarbeit = Karrierebooster?

In der heutigen Episode geht es, um die Möglichkeit, die Projektarbeit als Karrierebooster zu nutzen. Wir haben dafür einen Profi aus dem Projektmanagment im Gespräch, Jörg Walter, der uns wertvollen Input dazu geben wird. In seiner Akademie gibt er jungen Projektleiterinnen und Projektleitern das nötige Rüstzeug, um Projekte erfolgreich zu meistern. Das beinhaltet sowohl die wichtigsten Tools als auch das richtige Mindset.

Zu der Frage, ob Projekte der Karrierebooster schlechthin sind, lässt sich sagen, dass sie sicherlich ein wesentlicher Faktor sein können, wenn sie erfolgreich durchgeführt werden. Aber warum machen wir eigentlich Projekte? In erster Linie um unsere theoretischen Strategien umzusetzen, also runter vom Papier, erlebbar in das echte Leben zu bringen. Bei der Frage, ob es dieses oder jenes Projekt sein soll, fällt die Wahl oft schwer, wenn man über keine strukturierte Strategie verfügt. Ist diese gegeben, verfügen Sie in der Regel auch über klare Kriterien und Anforderungen bei der Auswahl, die mit Ihrer Strategie in Einklang stehen.

Welchen Nutzen können Projekte für Sie haben?

Viele werden bereits nervös, wenn sie das Wort Projekt hören und gehen davon aus, das sie eher von der Arbeit abhält als tatsächlich weiterzubringen. Das liegt oft daran, dass nie erlebt wurde, wie mit einem Projekt das erreicht wurde, was sie sonst nicht hinbekommen hätten. Im Projekt kann man sich gut organisieren. Natürlich müssen gewisse Vorgaben  berücksichtigt werden, aber mit dem eigenen Team ist es als Projektmanager gut machbar, so zu arbeiten, dass das Projekt erfolgreich wird. Als Projektleiter fungiert man quasi als Führungskraft ohne disziplinarische Weisungsbefugnis. Das heißt im Klartext: Sie führen indem Sie überzeugen, Kompromisse schließen und gemeinsame Ziele schaffen. In Ihrer Rolle als Führungskraft schult Sie das ungemein! Für junge Projektleiter gilt insbesonder: Halten Sie Ihre Projekte zeitlich überschaubar, gucken Sie was die anderen Projektleiter machen und machen Sie es eventuell anders. Die Frameworks, regelmäßige Meetings etc. bleiben die gleichen, aber darüber hinaus haben Sie relativ viel Spielraum Ihre Problemlösefähigkeiten und Ihre Kreativität unter Beweis zu stellen.

Wann kann ein Projekt zum Karrierebooster werden?

Wenn ein Projekt für Sie zum Karrierebooster werden soll, müssen in erster Linie Sichtbarkeit und Impact stimmen. Je sichtbarer das Projekt im Unternehmen ist, auch für Vorstand und Abteilungsleiter, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Ihre Karriere positiv beeinflusst, wenn es erfolgreich abgeschlossen wird. Besonders als Anfänger sollten Sie versuchen, kleinere Projekte an Land zu ziehen, die Sie thematisch nicht überfordern, dafür aber vom CEO gewünscht sind. Das hilft, nützliche Kontakte für die Zukunft zu knüpfen. Je größer der strategische Beitrag ist, d.h. je mehr Sie das Unternehmen mit Ihrem Projekt voranbringen umso größer wird auch die positive Rückwirkung auf Ihre Karriere sein.

Was anders machen in Projekten, die Sie als Karrierevehikel nutzen wollen?

Im Grunde gar nichts. Egal, ob das Projekt als Instrument für den Karrieresprung dienen soll oder nicht. Der allgemeine Anspruch an ein Projekt ist immer, es erfolgreich umzusetzen. Doch auch wenn Sie immer die gleiche Qualität liefern, gilt: Sie können etwas mehr Eigenmarketing betreiben und Ihre Ergebnisse besser präsentieren. Hier gilt es die richtige Balance zu finden. Viele Leute arbeiten super, aber ihnen fehlt das Marketing-Gen. Führungskräfte haben für gewöhnlich ein besonderes Auftreten. Seien Sie daher nicht zu leise oder bescheiden. Besonderes die Leute, die für Sie wichtig sind, sollten die richtigen Informationen bekommen. Nutzen Sie die Chance, auf sich aufmerksam zu machen und Socialising zu betreiben. Als Projektleiter arbeiten Sie über Ihre Abteilungsgrenzen hinaus und können Kontakte knüpfen mit Bereichen, zu denen Sie vorher keinen Zugang hatten. Das erhöht die Chance, in diesen Bereichen Stellen angeboten zu bekommen. Je vernetzter Sie sind desto wirksamer können Sie sein.

Projekte als Lernmöglichkeit

Wenn Sie keinen Bock auf Projekte haben, sollten Sie dann überhaupt Führungskraft werden? Projektmanagment hat sehr viel mit Problemlösung zu tun. Zu Beginn machen Sie einen Plan: Ressourcenplan, Terminplan, etc. Später ist es dann normal, dass gewisse Dinge schief gehen, eine Annahme nicht stimmt und es irgendwo hakt. Hier ist Ihre Kreativität und Problemlösefähigkeit gefragt und Sie können lernen, wie mit solchen Situationen umzugehen ist, damit es im Projekt weitergehen kann. Wer muss was tun? Das ist eine der Grundfähigkeiten, die ein Projektleiter und auch eine Führungskraft haben sollte. Projekte sind eine hervorragende Möglichkeit dies im Kleinen zu erproben und unter Beweis zu stellen. Nutzen Sie sie!

Projektmanagment ist ein Handwerk, das man erlernen muss. Die Plattform von Jörg Walter setzt genau hier an. Sie hilft dabei die Basics zu erlernen, also das Handwerkszeug. In welche Phasen lässt sich ein Projekt aufteilen? Wie gehe ich Schritt für Schritt ran und sorge für die richtige Struktur, Ressourcenplanung und Steuerung des Teams. Sie bietet außerdem einen produktiven Austausch zwischen Projektleitern, denn Lernen braucht in erster Linie Zeit und Reflektion. Darüber hinaus unterstützt Jörg Walter Sie als Mentor bei aufkommenden Fragen via Email, Chat und Skype, damit Sie möglichst schnell Luft unter die Flügel bekommen. Als besonderen Bonus bekommen unsere IT-YoungStars deshalb vollen Zugriff auf die Plattform und können das volle Training absolvieren.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche!

Ihr OLAF KAPINSKI